In vollen Zügen genießen

November 2017

Wenn man vom Hauptbahnhof Hannover mit der S5 zum Flughafen fährt, trifft man Emma. Nicht die von Alice Schwarzer, sondern die von Jim Knopf. Zwei Stationen vor dem Flughafen in Langenhagen Pferdemarkt aussteigen und schon ist man bei Emma. Sie ist im Bahnhof, ja eigentlich IST sie der Bahnhof.  Mit viel Liebe zum Detail wurde der fast hundertjährige Bau restauriert und zu einem Café und Restaurant umgebaut.

Die ehemalige Bahnhofshalle ist jetzt der Vorraum

Auf der Speisekarte kann ich mich zwischen Einsteiger und Nachzügler für die Garden Route, Union Pacific, Napoli Express oder für etwas aus dem Dampfkessel wählen.  Ich wähle Gleis 5 und bekomme fünf kleine vegetarische Vorspeisen, die wahlweise auch mit Fleisch zu haben sind. Jede einzelne ist schlicht ein Gedicht. Die Zutaten entsprechen der Saison, ich bekomme also unter anderem Rote Bete, Walnüsse, Pilze serviert. Am Nebentisch sind die Gäste schon beim Nachzügler angekommen. Das will ich mir nicht entgehen lassen und verzichte deshalb auf den Hauptgang. Mein Begleiter schwärmt indessen von Schweinebäckchen in Cacao. Das Dessert macht nicht nur optisch etwas her. Der Koch selbst präsentiert es mir und erklärt, in welcher Reihenfolge es gegessen werden soll, damit sich der Geschmack optimal entfaltet.

Emma hat definitiv einen zweiten, dritten und x-ten Besuch verdient.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top